Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

das Unwetter hat auch unsere Schulgemeinschaft – in ganz unterschiedlicher Schwere – getroffen. Wir hoffen sehr, dass Sie und Ihre Familien die Katastrophe zumindest körperlich unversehrt überstanden haben.

Wir bieten Ihnen allen die Möglichkeit eines Gesprächs mit unserer Schulsozialarbeiterin Nadine Dormagen an. Sie erreichen sie über die Emailadresse nadine.dormagen@bkrheinbach.de. Gerne ruft sie Sie an; geben Sie dafür in der Mail bitte Ihre Telefonnummer an.

Unser Schulgebäude und damit die Verwaltung ist wieder über Telefon und E-Mail erreichbar. Briefpost wird ebenfalls bearbeitet.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft für die kommende Zeit.

Ihre Glasfachschule

Staatliche Glasfachschule Rheinbach

Berufskolleg Glas · Keramik · Grafik- und Mediendesign des Landes NRW · Europaschule mit Beruflichem Gymnasium

 

Glas

mehr als nur ein Werkstoff.

“Angenommen, Sie würden sich bei uns bewerben, was glauben Sie, würde passieren?”

Jetzt anmelden

Qualität, wo man hinschaut!

von Sebastian Ramm

Lina Pankraz belegt dritten Platz mit ihrem Glaskunstwerk für den Preisgegenstand zum Ehrenamtspreis 2021

Regelmäßig befasst sich die Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung mit der Erstellung von Preisgegenständen für den vom Bundeswirtschaftsministerium vergebenen Ehrenamtspreis. Die Glasfachschule ist stolz auf ihre Auszubildenden. Immer wieder zeigen sie innovative, kreative und originelle Arbeiten, die mit einer ganz besonderen Ästhetik punkten und gewinnen. Regelmäßig erreichen die Absolventen bei Wettbewerben erste Plätze. So auch in diesem Jahr bei diesem Wettbewerb – wir gratulieren Lina Pankraz für die Belegung des dritten Platzes mit ihrem Glaskunstwerk „Point of view“.

Erfolgreiche Absolventen strahlen – kein verlorenes Schuljahr an der Glasfachschule Rheinbach

von Sebastian Ramm

Absolventen der Glasfachschule Rheinbach feiern ihre erfolgreichen Abschlüsse und starten ab sofort in die Weiterbildung, ins Studium, ins Berufsleben oder in die Selbständigkeit.

Nach einem anstrengenden und herausfordernden Pandemie-Jahr halten die Schüler und Auszubildenden der Glasfachschule Rheinbach nun endlich ihre erfolgreichen Abschlusszeugnisse in den Händen – gemeinsam feierten sie am Donnerstag, den 01.07.2021, ihren Abschluss mit den Abiturienten des schuleigenen Beruflichen Gymnasiums, die ihre Abiturzeugnisse bereits eine Woche zuvor in Empfang nehmen durften.

Endlich wieder Glaskunst-Event in Rheinbach

von Sebastian Ramm

Nach der erzwungenen Corona-Pause startet an der Glasfachschule des Landes NRW in Rheinbach vom 17.08. bis 24.08.2021 ein regionaler Workshop, der durch die weltbekannte Tutsek Stiftung aus München ermöglicht wird. Dabei werden die renommierten Glaskünstler Korbinian Stöckle, Wilhelm Vernim und Frank Wiesenberg den Auszubildenden des dritten Jahrgangs der Glaser und der Glasveredler den Bogen vom römischen Glasblasen mit alten Rezepturen bis hin zum Herstellen von Glasobjekten am modernen Studio-Ofen in der Staatlichen Glasfachschule spannen. Die komplette Einrichtung des Glas-Studios mit Gloryhole und Schmelzofen wurde 2018 durch die Tutsek Stiftung ermöglicht. Zum Start des Projektes im Sommer 2018 konnten schon damals international angesehene Glaskünstler gewonnen werden, die in Form von Workshops in die Technologien des Glasschmelzens, des Glasgießens, sowie des Glasblasens eingeführt haben. Hieran hatten auch Auszubildende anderer Glasfachschulen, sowie Studenten des Instituts für künstlerische Keramik und Glas aus Höhr-Grenzhausen teilgenommen. Daran schlossen sich 2019 weitere Workshops im Bereich Heißglas an.

Laborkonzert Anika Nilles

von Sebastian Ramm

Am Freitagabend, 25.06., ist es soweit: Die weltbekannte Schlagzeugerin und Youtube-Star Anika Nilles kommt mit ihrer Band nach Rheinbach und spielt unter Corona-Auflagen open-air im Freizeitpark. Das heißt erstklassige Musik, jenseits von Mainstream und Charts, im „Parkplätzchen“ eingezäunt neben dem „Montemare“, Sitzplätze im Schachbrettmuster zur Wahrung der Abstände.

Unsere Schule ist Kooperationspartner und Sie können live dabei sein! Infos und Tickets: www.laborkonzerte.de

Aktuelles Schulleben und verpflichtende Selbsttests

von Sebastian Ramm

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Ausbilder*innen,

ab dem 31.05.2021 kehren wir gemäß Erlass des Schulministeriums in den Präsenzunterricht nach normalem Stundenplan zurück. Die Abschlussklassen haben ihre Prüfungen weitgehend geschafft und sind kaum noch vor Ort. Über Besonderheiten im Stundenplan werden Sie wie immer über Web-Untis bzw. durch die Abteilungsleitungen informiert. 

Bei Rückfragen zum Unterricht wenden Sie sich gerne direkt an die Lehrkräfte oder die zuständige Abteilungsleitung:

www.glasfachschule.de/index.php/teamseite.html

Aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens gelten für den Schulbesuch in Präsenz weiterhin besondere Regeln. Dazu gehört die Pflicht für alle, im Schulgebäude und auch im Unterricht eine medizinische Maske zu tragen. Zum Schulbesuch sind Sie außerdem verpflichtet, sich zweimal wöchentlich selbst zu testen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter:  www.schulministerium.nrw/selbsttests

Bitte lesen und beachten Sie auch die folgenden Informationen (zum Download bitte anklicken):

Corona-Hausordnung
Wegeplan

Rechte, Pflichten, Vorgehensweisen
Schulordnung

Wir freuen uns sehr, Sie wiederzusehen! Danke, dass Sie uns bei der Umsetzung unserer Corona-Verhaltensregeln so gut unterstützen, damit wir alle gesund bleiben.

Der eine oder die andere kann in der aktuellen Situation vielleicht eine zusätzliche Beratung oder auch einen guten Rat brauchen, der nicht nur die Schule betreffen muss. Neben unserer Schulsozialarbeit (Frau Dormagen und Herr Selle, 02226/9220-15 oder -43) sind per E-Mail auch unsere Schülersprecherin Frau Schwarz (sv@glasfachschule.de) und unsere Vorsitzende der Elternpflegschaft Frau Kötter (eltern@glasfachschule.de) für Sie da.

J. Roebers, Schulleiter

Highspeed-Internet dank Glasfaser

von Sebastian Ramm

Glasfaser für die Glasfachschule in Rheinbach – dank eines Breitbrand-Ausbaus der bn:t Blatzheim Networks Telecom GmbH aus Bonn konnte die Glasfachschule am 31.05.2021 an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Dies ist ein wichtiger Schritt für den digitalen Unterricht: Den Schülerinnen und Schülern stehen ab sofort bis zu 1 Gigabit/s im Upload und im Download zur Verfügung. Gerade in der aktuellen Pandemie-Situation ist eine gute Anbindung der Schule notwendig. Die Glasfachschule ist hier seit Jahren gut aufgestellt und konnte sich daher auch auf die Corona-bedingten Rahmenbedingungen schnell einstellen. Dies belegen Umfragen bei den Schülerinnen und Schülern. Schon vor einigen Monaten wurden mobile Endgeräte angeschafft. Mit dem neuen Glasfaseranschluss lassen sich nun bei Bedarf noch flexibler und zuverlässiger Modelle des Distanz- und Präsenzunterrichts verbinden. Aber auch für die Zukunft ermöglicht die schnelle Anbindung die Nutzung neuer Cloud-Dienste und unterstützt damit die Digitalisierung in der beruflichen Bildung.

Gestaltungswettbewerb: Glasfachschüler entwerfen Infotafeln für historischen Friedhof Kamenický Šenov

von Sebastian Ramm

Text und Bild: Frau Gerda Saxler-Schmidt

Erscheinungsquelle: www.blickpunkt.de

RHEINBACH - In Zukunft werden Besucher des historischen Friedhofs in der Rheinbacher Partnerstadt Kamenický Šenov (früher Steinschönau) Informationen über die Grabmale und die dort jeweils bestatteten Familien erhalten. Möglich machen dies Beschilderungen mit QR-Codes. Gestaltet werden diese Informationstafeln nach einem Entwurf des Glasfachschülers Alexander Peterka aus Kamenický Šenov. Er ist der erste Preisträger des Gestaltungswettbewerbs, den der Partnerschaftsverein Kamenický Šenov – Rheinbach unter Schülern der Glasfachschulen Rheinbach und Kamenický Šenov ausgelobt hatte. Da Wettbewerb, Tagungen der Jury aus beiden Partnerstädten und Auswahl der Preisträger der Corona-Pandemie angepasst werden mussten, konnte es auch keine gemeinsame Prämierung geben. So fand die Prämierung der zweiten und dritten Preisträger der Glasfachschule Rheinbach in kleinem Rahmen im Glaspavillon statt. Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Rheinbach, Walter Erlenbach, über-reichte im Beisein von Vereinsvorstand, Jurymitgliedern, Lehrern und Vertretern der Glasfachschule Rheinbach Urkunden und Preisgeld an den Zweitplatzierten Adrian Alexander sowie die beiden Drittplatzierten Shira Brandenburg und Sofia Apsiauri.

Erfolgreiche Kooperation zwischen Immobilienkontor Peter Sattler und der Glasfachschule Rheinbach geht in die Verlängerung

von Sebastian Ramm

Zum wiederholten Male entwickeln junge Gestalterinnen und Gestalter der Glasfachschule Rheinbach originelle Werbe-Postkarten für das Immobilienunternehmen „Immobilienkontor Peter Sattler OHG

Dass sich die Ergebnisse unserer jungen Gestalterinnen und Gestalter sehen lassen und durchaus mit den Designentwürfen einer Werbeagentur mithalten können, zeigt sich an Geschäftsführer Peter Sattler, der als „Wiederholungstäter“ bereits zum vierten Male das kreative Potenzial unserer Schülerinnen und Schüler für seine Firma „Immobilienkontor Peter Sattler OHG“ in Anspruch nimmt.

Thematisch ging es auch diesmal wieder um kreative Werbe-Postkarten, die insbesondere an Besitzer und Verkäufer von Eigentumsimmobilien adressiert sein sollten. Der Kundenauftrag wurde in Form eines schulinternen Design-Wettbewerbs ausgeschrieben, an dem mehrere Klassen teilnehmen konnten. Zuletzt wurde der Auftrag durch zwei Klassen realisiert – eine Klasse der zweijährigen Gestaltungstechnischen Assistenten unter der Leitung von Gestaltungslehrer Jörg-Steffen Claß sowie eine Klasse des Beruflichen Gymnasiums für Gestaltung unter der Leitung von Gestaltungslehrer Johannes Neusel.

Erfolgreiche Kooperation der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach mit dem Oberlandesgericht Köln

von Sebastian Ramm

Gestaltungstechnische Assistenten der Glasfachschule Rheinbach erstellen Informationsgrafiken zu Themenbereichen der Justiz

Getragen von der Idee, den zahlreichen Besuchern und Gästen des Oberlandesgerichts Köln die Welt der Justiz auf leicht verständliche und anschauliche Art und Weise mithilfe von eingängigen Grafiken näherbringen zu können und dabei zugleich einen Beitrag zu einer berufspraktischen Ausbildung zu leisten, haben das Oberlandesgericht Köln und die Glasfachschule Rheinbach im Jahr 2020 ein gemeinsames Projekt entwickelt: Klassen von Gestaltungstechnischen Assistenten der Glasfachschule sollten kreative Infografiken zu verschiedenen Themenbereichen der Justiz planen und grafisch realisieren.

Das sind Deutschlands neue Macher

von Sebastian Ramm

Rheinbachs bester Nachwuchs im Glashandwerk erzielt Bundes- und Landessieg im Wettbewerb des Deutschen Berufshandwerks

Altes Handwerk, neue Talente: Jährlich stellen die besten Junggesellinnen und -gesellen des Deutschen Berufshandwerks ihre Fähigkeiten unter Beweis. Im Rahmen des Berufswettbewerbs des Deutschen Handwerks „PLW – Profis leisten was“ und dem Kreativwettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ zeigen die Nachwuchstalente, was sie können: Sie beherrschen ihr Handwerk, sind kreativ und überzeugen mit ungewöhnlichen Designlösungen und handwerklicher Experimentierfreude.

Aufgrund der Pandemieentwicklung kamen die Siegerinnen und Sieger des Jahrgangs 2020 deutschlandweit leider nicht in den Genuss großer Preisverleihungen. Die Handwerkskammer zu Köln hat deshalb jetzt Bundes- und Landessieger aus dem Kammerbezirk in ihren jeweiligen Betrieben besucht, um den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern dort feierlich, aber auf Abstand, ihre Auszeichnungen zu überreichen.

Beratung und Anmeldung für das Schuljahr 2021/2022

von Sebastian Ramm

Herzlich willkommen!

Wir informieren Sie gerne über Ihre Perspektiven an unserer Schule. Erste Wahl: Die individuelle telefonische Beratung. Wir freuen uns über Ihre Terminvereinbarung vorab in unserer Verwaltung unter Tel. 02226 / 9220-0 oder info@glasfachschule.de  

Schauen Sie sich unsere Homepage in Ruhe an. Einen einminütigen Film über unser Schulleben und weitere Informationen finden Sie HIER.

Die ersten Aufnahmebestätigungen und Einladungen zu Eignungstests gehen gerade raus und einzelne Schulplätze sind noch frei! Unsere Online-Anmeldung war während der ersten Anmeldephase zunächst bis zum 28.02.2021 freigeschaltet und ist nun wieder geöffnet. Hier können Sie sich bewerben bzw. auf die Warteliste setzen lassen: https://www.bk-rheinbach.net/anmeldung/

Als Berufskolleg des Landes NRW sind wir unabhängig von anderen Anmeldeportalen. Sie benötigen kein Passwort. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Unterlagen auch ausgedruckt und unterschrieben einzureichen.

Staatliche Glasfachschule erhält Erasmus-Akkreditierung und Exzellenzsiegel

von Sebastian Ramm

Die Staatliche Glasfachschule ist auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt, was internationale Aktivitäten und Austausche in Europa angeht.

So wurde die Schule jüngst durch die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung für die kommende Erasmus-Programmgeneration (2021-2027) im Bereich berufliche Aus- und Weiterbildung akkreditiert und darüber hinaus aufgrund ihrer zahlreichen und qualitativ anspruchsvollen Europa-Projekte mit einem Exzellenzsiegel ausgezeichnet.

Bei der Akkreditierung handelt es sich um ein Förderinstrument, welches einen unbefristeten und vereinfachten Zugang für die Nutzung des Erasmus-Programms beinhaltet und auf diese Weise eine langfristige Perspektive und Planungssicherheit für Mobilitäten und Internationalisierung bietet.

Benedikt Weese

(EU-Koordinator)

Europa leben – trotz Corona!

von Sebastian Ramm

Europa leben – trotz Corona!

Glasfachschule NRW: Startschuss für europäisches Austauschprogramm
Innovation and Tradition in European Glass Processing

Europa musste eine seiner größten Errungenschaften zeitweise aufgeben, um das Corona-Virus einzudämmen: seine Freiheit und Offenheit. Grenzen wurden geschlossen, die Wirtschaft heruntergefahren, kultureller Austausch findet nur noch stark eingeschränkt statt.

Dennoch lässt sich das Rheinbacher Berufskolleg davon nicht ausbremsen. Im Gegenteil: Am 13. Januar 2021 fiel der Startschuss für ein europäisches Austauschprogramm zwischen der „Staatlichen Glasfachschule Rheinbach des Landes NRW“ und der „SUPŠS Kamenický Šenov“ in Tschechien – online via Videotelefonie und mittels Online-Live-Präsentation. Flexibles Umdenken und Problemlösen? Wichtig für europäische Staaten, die weiterhin eng zusammenarbeiten wollen und müssen. Und auch für die Rheinbacher Europaschule kein Problem.

 

Hanseatische Wurzeln kreativ inszeniert

von Sebastian Ramm

Junge Gestalterinnen und Gestalter der Glasfachschule Rheinbach entwickeln originelle Print-Kampagne für das Immobilienunternehmen „Immobilienkontor Peter Sattler OHG

Bald weht wieder eine frische Brise durch die Bonner Werbelandschaft. Im Rahmen eines schulinternen Design-Wettbewerbs wurden am Dienstag, den 09. Juni 2020, zehn Designentwürfe von Auszubildenden der Glasfachschule Rheinbach für die Umsetzung einer Werbeanzeige prämiert.

Erinnerung an Helfried Glössner

von Sebastian Ramm

Die Glasfachschule bewahrt Herrn Helfried Glössner ein ehrendes Gedenken. Er verstarb am 5. April 2020, an seinem 76. Geburtstag.

Sein Vater Friedrich lehrte in der Glasfachschule in Kamenický Šenov – früher Steinschönau – seit 1935 Gravur und Glasschliff. Nach dem zweiten Weltkrieg ließen er und seine Familie sich zuerst in Kramsach in Österreich nieder, danach hier in Rheinbach, wo die Glasfachschule 1948 gegründet wurde und deren Lehrer größtenteils aus Kamenický Šenov stammten

Eröffnung der Kunstausstellung „Helden“ in Rheinbach

von Sebastian Ramm

Eröffnung der Kunstausstellung „Helden“ in Rheinbach

Mit ihrem Kunstprojekt „Hellenismus 2.0“ belegten die Schülerinnen und Schüler der Glasfachschule Rheinbach beim Martin-Gauger-Preis 2019 den dritten Platz – Die Projektarbeiten sind ab sofort auch für die Öffentlichkeit zugänglich

 

Startschuss für Kooperation mit Oberlandesgericht Köln

von Sebastian Ramm

Gestaltungstechnische Assistenten erhalten Projektanfrage für die Erstellung von Informationsgrafiken zu Themenbereichen der Justiz

„Die Rechtswissenschaften und die Justiz sind schon so eine Welt für sich.“ Das dachte sich auch Dr. Ingo Werner, Richter und Dezernent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Oberlandesgericht Köln, und beauftragte die Glasfachschule Rheinbach mit der Erstellung von Informationsgrafiken, die Besuchern und Gästen des Oberlandesgerichts Köln eben diese Welt auf leicht verständliche und anschauliche Art und Weise näherbringen sollen.

Betriebsbesichtigung bei der Firma Deutsche Steinzeug Cremer und Breuer AG in Alfter-Witterschlick

von Sebastian Ramm

Am 28.01.2020 trafen sich Schüler und Schülerinnen der KI117 und zwei Lehrkräfte der Landesberufsschule für Glas und Keramik bei der Deutschen Steinzeug Cremer und Breuer AG in Alfter-Witterschlick zu einer Betriebsbesichtigung. Anhand der Führung durch mehrere Abteilungen Lager der Glasurrohstoffe, die Aufbereitung, Fertigung und das Labor von Christian Lindner, Produktionsleiter, erfuhren die Schülerinnen und Schüler viele Fachinformationen zum Unternehmen.

ZDH-Präsident zu Gast in der Glasfachschule

von Sebastian Ramm

Am Freitag, 24.01. besuchte eine Delegation um Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln und Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks die Staatliche Glasfachschule in Rheinbach. Schulleiter Jochen Roebers und Werkstattleiter Georg Linden erläuterten das Bildungsangebot des Rheinbacher Berufskollegs und führten durch die architektonisch besondere Schule. Den Blick auf die Geschichte der Schule und die vielfältigen Verflechtungen mit der Stadt Rheinbach wusste Bürgermeister Stefan Raetz mit der ein oder anderen Anekdote zu bereichern. Besonders die Praxiseinblicke in die Ausbildung in den Glaswerkstätten, mit Auszubildenden aus ganz Deutschland, lösten Begeisterung bei den Besuchern aus.

 

Internationaler Demokratiepreis Bonn zum siebten Mal verliehen

von Sebastian Ramm

Der internationale Demokratiepreis zeichnet weltweit Menschen aus, die sich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte engagieren oder engagiert haben. Die Auszeichnung findet mindestens alle zwei Jahre statt. 2009 wurde der Internationale Demokratiepreis zum ersten Mal verliehen.

Flügel kriegen

von Sebastian Ramm

Die Premiere von „Flügel kriegen“  

findet am Samstag 7.12. um 14:00 

im Kino der Brotfabrik in Bonn-Beuel statt. 

Eintritt 5,-€, Kartenreservierung:bernd.siering@topas-film.de

 

Anschließend gibt es um 15:00 eine weitere Vorstellung, 

sowie eine Woche später am Samstag 14.12. um 15:00.

Kartenreservierung: Bonner Kinemathek 0228 478489

Glasobjekte technisch planen, gestalten, umsetzen und präsentieren

von Sebastian Ramm

Glasobjekte technisch planen, gestalten, umsetzen und präsentieren – Glasfachschule Rheinbach kooperiert im Rahmen des zdi-BSO-MINT-Netzwerkprojektes mit der Gesamtschule Rheinbach und bietet Schülerinnen und Schülern vertiefende Berufsorientierungskurse

zdi-BSO-MINT-Maßnahmen sind Maßnahmen vertiefter Studien- und Berufsorientierung in MINT-Berufen von der Klasse 7 bis zur Klasse 13. Schülerinnen und Schüler können durch Experimente oder realitätsnahe Arbeit unter Anleitung verschiedene MINT-Bereiche kennen lernen. Die Maßnahmen sind für die Schülerinnen und Schüler kostenlos und sollen sie in ihrem Berufs- oder Studienorientierungsprozess unterstützen.

Design macht Politik – Die Schüler*innen der Glasfach-schule Rheinbach engagieren sich zunehmend für Umwelt- und Tierschutz

von Sebastian Ramm

Die staatliche Glasfachschule Rheinbach öffnet am 09. und 10. November 2019 wieder von 11:00 bis 17:00 Uhr für interessierte Besucher ihre Türen. Dieses Jahr zeigen viele Projekte und Ausstellungen, dass Mediendesign auch politisch sein kann. Design kann auf kreative Art und Weise politisch Stellung beziehen und ein Statement kommunizieren. Es kann andere aufklären und zum Mitmachen bewegen.

Krautfabrik meets Grafikdesign

von Sebastian Ramm

Spannend wurde es für die Schüler*innen der Klasse AG118 der dreijährigen Gestaltungstechnischen Assistent*innen mit dem Schwerpunkt Grafik- und Objektdesign, als sie ihre Entwürfe dem Geschäftsführer der Firma Grafschafter, Herrn Stefan Franceschini, und seinem Marketing-Team, bestehend aus Frau Anja Ticheloven und Frau Yasmina Kautz, präsentieren durften. Ergänzt und vervollständigt wurde die Jury durch Herrn Jochen Roebers, neuer Schulleiter der Glasfachschule Rheinbach, der sehr beeindruckt war von dem Können der teilweise noch sehr jungen Gestalter*innen. Insgesamt 8 Wochen hatten die Auszubildenden intensiv an einem Relaunch der Marke Grafschafter und der Erweiterung des Produktsortiments gearbeitet. Entstanden sind kreative Designvorschläge für die Verpackung eines vielfältig einsetzbaren Sirups in drei Geschmacksrichtungen.

Interface – Abschlusstreffen in Polen

von Sebastian Ramm

Das finale Treffen unseres Erasmus+-Projektes „Interface“ fand in der Woche vom 08.–12. April 2019 in Czestochowa, Polen statt. Zusammen mit ihren europäischen Mitschülern aus Österreich und Italien waren unsere Auszubildenden um Shira Brandenburg, Nathaniel Carlsen, Stefan Köhler, Christina Krebs, Laura Venticinque, Tatyana Vervekina und Viktoria Walter in Begleitung von Frau Sriskandarajah, Herrn Höbald und Herrn Weese an unserer Partnerschule Zespol Szkol Plastycznych im. Jacka Malczewskiego zu Gast.

Begrüßung des neuen Schulleiters

von Sebastian Ramm

Am Montag, den 03.06.2019, wurde der neue Schulleiter der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach offiziell durch den Dezernenten der Bezirksregierung Köln, Herrn Hartmut Müller, begrüßt und eingeführt.

Herr Jochen Roebers war bisher als Schulleiter am Berufskolleg Eifel in Kall tätig.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Schülerschaft sehen positiv und erwartungsvoll in die Zukunft und wünschen Jochen Roebers alles Gute!

75 Auszubildende erfolgreich entlassen

von Sebastian Ramm

Im Rahmen der Entlassfeier aller Auszubildenden der Landesberufsschule der Staatlichen Glasfachschule für Glas und Keramik in Rheinbach am 13. Mai 2019 bot der Ratssaal des Glasmuseums den festlichen Rahmen. Zum Einstieg in diese Feierstunde fand die Ehrung der vier Jahrgangsbesten statt.

Projekt „Interface”

von Sebastian Ramm

Das Erasmus+ - Kooperationsprojekt „Interface“ mit unseren Partnerschulen aus Graz, Österreich (Ortweinschule), Urbino, Italien (Liceo Artistico „Scuola del Libro“) und Częstochowa, Polen (Zespol Szkol Plastycznych im. Jacka Malczewskiego) ging im vergangenen November in die nächste Runde. Vom 05. – 09.11.2018 waren unsere Projektpartner nun in Rheinbach zu Gast. Jedes Land wurde dabei von 7-8 Schülerinnen und Schülern vertreten, die von ihren jeweiligen Gastlehrkräften begleitet wurden.

skrupellos

von Sebastian Ramm

skrupellos.

"Geschichten über unsere Nutztiere, das Insektensterben und vom bösen Wolf“, 
eine 46-minütige Filmdokumentation. Medienschüler des BK-Rheinbach produzierten den Film ein Jahr lang unter der Leitung des Filmemachers Bernd Siering.
 
 

Auszubildende der Glasfachschule Rheinbach im EU-Parlament in Brüssel

von Sebastian Ramm

„Wenn ich Euch Schülergruppen erlebe, dann kann ich wirklich nicht von fehlendem politischem Interesse von jungen Leuten sprechen“: Markus Schnorrenberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter des EU-Abgeordneten Arndt Kohn (SPD), brach gleich zu Beginn ihres Besuchs im EU-Parlament in Brüssel am 26. Februar 2019 eine Lanze für die fast fünfzig Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach. Und die Auszubilden aus den Bereichen Glas und Medien / Design bestätigten sein Bild: Viele europäische Themen brannten ihnen unter den Nägeln, sei es der Brexit, der Umweltschutz oder seien es im Zusammenhang mit der Urheberrechtsreform die umstrittenen Uploadfilter, die den Schülerinnen und Schülern der Glasfachschule ein ganz besonderes Anliegen sind. „Ich kann Euch versichern, dass Herr Kohn gegen Uploadfilter war, ist und weiter sein wird“, machte Schnorrenberg die Position des Abgeordneten deutlich.

Weltstars in Rheinbach

von Sebastian Ramm

Weltstars in Rheinbach

 
Chris Minh Doky & The Electric Nomads feat. Dave Weckl, Dean Brown & George Whitty
beim Doppeljubiläum
 
“70 Jahre Glasfachschule/ 50 Jahre Glasmuseum “
 
am 26.Oktober 2018
 
Freitag 20:00 Uhr
Glasfachschule Rheinbach
Einlass: 19:00 Uhr
Konzertbeginn: 20:00 Uhr
VVK: EUR 25,
ermäßigt: EUR 18, (Schüler/Studenten)

Anfang Februar 2019 wird voraussichtlich eine Lehrerstelle für die Landesberufsschule in Rheinbach ausgeschrieben

von Sebastian Ramm

Landesberufsschule Rheinbach, Glas/Keramik - 
Lehramt für Berufskolleg

 

Anfang Februar 2019 wird voraussichtlich eine Lehrerstelle für die Landesberufsschule in Rheinbach ausgeschrieben.

Unterrichtsschwerpunkte:    

  • Technologie Keramik und Glas (für Industrie- und Handwerksberufe),
  • Technische Mathematik,
  • Technische Kommunikation (Technisches Zeichnen und Informationstechnik).

Wir nehmen Abschied von Rolf Schulze

von Sebastian Ramm

Mit großer Betroffenheit und tief empfundener Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Kollegen Rolf Schulze. Er hat bis Oktober 2003 in den Bereichen Zeichnen und Drucktechnik unterrichtet und danach bis September 2013 die Schule als Spezialist für Siebdruck auf Glas unterstützt.

Die Glasfachschule zu Besuch im KRUPP Medienzentrum

von Sebastian Ramm (Kommentare: 0)

Vor einigen Tagen öffnete das KRUPP Medienzentrum seine Türen für die Schüler der Glasfachschule in Rheinbach. Die Schüler der Unterstufe des Ausbildungsganges GTAG (Gestaltungstechnischer Assistent mit Schwerpunkt Grafik) erhielten Einblicke in den Workflow des Medienbetriebes. Zu Beginn stellte Geschäftsführer Peter Krupp anhand einer Präsentation das Unternehmen vor. Es wurden Fragen beantwortet, unter anderem wie lange es das KRUPP Medienzentrum, also den KRUPP-Verlag und die KRUPP-Druckerei, schon gibt. Außerdem wurde erläutert, welche Werte dem Betrieb wichtig sind und KRUPP-Medienzentrum zum Thema Nachhaltigkeit steht. Aber auch der Wandel der Zeitung BLICK aktuell war ein Thema. Interessiert hörten die Schüler zu und stellten passende Fragen zu ihrem Lerninhalt in der Schule. Nach der Präsentation und Fragerunde bekamen die Schüler eine Führung durch das KRUPP-Medienzentrum. Geschäftsführer Peter Krupp führte die Schüler durch die Druckerei und erklärte, wofür die einzelnen Maschinen zuständig sind, wie sie funktionieren und wie viele Zeitungen pro Minute produziert werden können. Einige Maschinen hat das KRUPP-Medienzentrum erst seit einigen Jahren und so erläuterte Geschäftsführer Peter Krupp, wie diese Arbeitsschritte früher von Mitarbeitern bearbeitet wurden. Auch hier hatten die Schüler wieder die Möglichkeit Fragen zu stellen, was auch von einigen interessierten Schülern genutzt wurde.

WunderWald - Der Film

von Sebastian Ramm (Kommentare: 0)

Die Filmdokumentation „WunderWald“ ist ein 40-minütiger Film, entstanden mit Medienschülern des Berufskollegs Rheinbach. Engagiert, kritisch, emotional. Der wunde Wald und seine Probleme und die Wunder des Waldes. Menschen aller Richtungen kommen zu Wort, vom Astronauten Alexander Gerst in der ISS bis zu den Blockierern im Hambacher Forst, zum Schluss dann die Ernüchterung für das Drehteam mit dem Ergebnis des Klimagipfel. Die Jugendlichen reflektieren sich über das Erlebte, sind auch Protagonisten. Kommentiert von Konrad Beikircher.

 

Stärkung als Verbraucher - Schuldenprävention

von Sebastian Ramm

Eine bunte Konsumwelt umgibt uns heute mit Kaufanreizen immer und überall. Modische Kleidung, neueste Sneaker, Schmuck, Smartphones, Handyverträge. Bestimmt auch für den Führerschein und vielleicht ein erstes Auto. Wovon nicht nur Jugendliche alles träumen.

Und der Konsum wird leicht gemacht - vieles laut beworben. Wenn heute kein Geld da ist, dann gibt es halt Kredit. Manch Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder Abo bei Streamingdiensten erweist sich langfristig als nicht bezahlbar. Schulden sind die Konsequenz, Mahnungen, im schlimmsten Fall Gerichtsvollzieher und Privatinsolvenz.

Wiederholung WunderWald

von Sebastian Ramm

Beide Vorstellungen der Premiere waren ausverkauft.
Das Kino der Brotfabrik in Bonn-Beuel nimmt unsere Dokumentation
daraufhin noch dreimal ins offizielle Progarmm, im April:
Samstag 14.04, 21.04, und 28.4. jeweils um 16:00 Uhr

Pressemitteilung Lions Club

von Sebastian Ramm (Kommentare: 0)

Die Glasfachschule Rheinbach führt ein Integrationsprojekt durch. Walter Dernbach, Schulleiter, und Herr Hassel, Koordinator der Internationalen Förderklassen erhielten hierfür 500 €, wovon 100 € ein Zuschuss vom Lions-Distrikt sind. Die Spende wird sowohl für Lehr- und Unterrichtsmittel eingesetzt als auch für Maßnahmen zur sozialen Integration.

Intro Graz

von Sebastian Ramm

Sieben Schülerinnen und Schüler nehmen in diesem Jahr zusammen mit ihren Lehrern an dem zweijährigen EU-Projekt „Interface – Schnittstellen in der gestalterischen Berufsausbildung“ teil.

Ziel des Projektes ist die Vernetzung der gestalterischen Ausbildung in Europa und der Aufbau von strategischen Partnerschaften in diesem Bereich (KA2-Projekt der Europäischen Kommission).

Gustav van Treeck München - Werkstätten für Mosaik und Glasmalerei

von Sebastian Ramm

Seit 2015 leiten die Journalistin & Kommunikationsdesignerin Katja Zukic und die Glasmalermeisterin Raphaela Knein als Geschäftsführerinnen die Gustav van Treeck GmbH. Mit einem interdisziplinären Team, modernsten Technologien und innovativen Ideen auf dem Gebiet der Glasmalerei und des Mosaik beschreitet das Traditionsunternehmen seine Zukunft.

Pressemitteilung: 1. Platz beim landesweiten Schülerwettbewerb Martin-Gauger-Preis

von Sebastian Ramm

Beim landesweiten Schülerwettbewerb „Martin-Gauger-Preis“ vom Bund der Richter und Staatsanwälte NRW zum Thema „Terror, Gewalt und Recht“ belegte die Klasse AG216 den 1. Platz. Die Jury überzeugen konnte die umfassende Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema. Der Film erzählt eine Situation aus der Perspektive von vier verschiedenen Menschen unterschiedlicher Gesellschaftsschichten. Ein zum Film dazu gehöriges Booklet befasst sich mit zahlreichen Aspekten von Terror, Gewalt und Recht. Der multimediale Ansatz und das hohe fachliche und gestalterische Niveau haben den Wettbewerbsbeitrag besonders heraus gehoben. Hier gibt es den ausführlichen Bericht dazu.

Bericht des General Anzeigers zur Filmdokumentation „WunderWald“

von Sebastian Ramm

Glasfachschüler aus Rheinbach erobern Filmfestivals

so lautet die Überschrift des General Anzeigers zur Filmdokumentation „WunderWald“
Rheinbach. Ein Team der Rheinbacher Glasfachschule drehte im Hambacher Forst und im Kottenforst einen Dokumentarstreifen über Klimaschutz, der unter die Haut geht. Konrad Beikircher konnten sie als Sprecher gewinnen. Lesen Sie hier den Bericht von Mario Quadt

 

Prof. Dr. rer. nat. Karl Heinz Clemens

von Sebastian Ramm

Mit großer Betroffenheit und tief empfundener Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Schulleiter und Kollegen Prof. Dr. rer. nat. Karl Heinz Clemens. In seiner Zeit an der Glasfachschule hat er unglaublich viel zur Schulentwicklung beigetragen und konnte viele Erfolge mit allen Lehrkräften und Mitarbeitern für sich verbuchen. Schon damals ging es um eine Aufwertung und Modernisierung des technischen Bereiches der Schule. Dies war sicherlich ein Grund, weswegen ein Naturwissenschaftler und Techniker an die Spitze der Glasfachschule gesetzt wurde. Stets machte er sich mit unbekannten Gebieten vertraut und reformierte ganze Bildungsgänge. Gerne werden wir uns an seine kooperative und aufgeschlossene Art erinnern. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und wir wünschen Trost und Kraft für die kommende Zeit.

 

Auf jedes Ende folgt ein neuer Anfang

von Sebastian Ramm (Kommentare: 0)

Am Samstag, den 01. Juli 2017, feierten rund 200 Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Glasfachschule in Rheinbach gemeinsam mit Familie und Freunden sowie den Lehrerinnen und Lehrern ihren erfolgreichen Abschluss. Für viele von ihnen ist nun die Zeit und damit auch das Lernen am Berufskolleg zu Ende. „Aber beginnt nicht nach jedem Lernprozess ein neuer Lernprozess? Kann er überhaupt jemals enden?“, fragte Schulleiter Walter Dernbach in seiner Rede an die Absolventen.

 

Erneute Auszeichnung für Auslandspraktika

von Sebastian Ramm

Mehr als 10% aller Auszubildenden an der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach absolvieren seit vielen Jahren einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland (Spanien, Frankreich, Tschechien, Großbritannien etc.) und verbessern dadurch ihre Arbeitsmarktchancen in europäischen Nachbarländern.

Für dieses hervorragende Engagement in der Europäisierung der Berufsausbildung wurde unser Berufskolleg, das seit 2014 Europaschule in NRW ist, in diesem Jahr erneut von der Bezirksregierung Köln und der Handwerkskammer Köln ausgezeichnet.

Die Fotos zeigen Impressionen von der Feierstunde in der Bezirksregierung Köln.

Die Regierungspräsidentin Frau Gisela Walsken und Frau Petra Kammerevert, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments, nahmen die Auszeichnung vor.

 

Mit der Erasmus+ Mobilitätscharta erhielt die Staatliche Glasfachschule zudem 2016 eine weitere Auszeichnung, die das langfristige Engagement und die hervorragende Qualität bei der Durchführung von Auslandsaufenthalten in der beruflichen Bildung würdigt.

 

Ursula Auf der Mauer
EU-Koordinatorin

Fit für Mehr! - Ein Angebot für junge Geflüchtete

von Sebastian Ramm

Pressemitteilung

 

Fit für Mehr! - Ein Angebot für junge Geflüchtete

 

Neu zugewanderten Menschen, die über 18 Jahre alt sind, war bisher der Zugang zu einigen Angeboten der Qualifizierung für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt verwehrt. Das Schulministerium von Nordrhein-Westfalen ermöglicht nun seit dem 1. Februar 2017 auch nicht mehr schulpflichtigen Geflüchteten im Altern von 16- 25 Jahren, sich schulisch auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Nach den Sommerferien startet die Staatliche Glasfachschule Rheinbach mit dem neuen Bildungsangebot für junge Geflüchtete ab 18 Jahren.

Mit „Fit für Mehr!“ erhalten so auch nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge nun erstmals die Chance, sich schulisch auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vorzubereiten. Das Angebot soll für 16- bis 25-jährige neu Zugewanderte unabhängig von Schulpflicht und Bleibeperspektive zugänglich sein.

Neu zugewanderte junge Menschen, die unter 18 Jahre alt sind, besuchen die Fit für Mehr!-Klassen bis zum Ende des Schuljahres, wenn sie der Schule ab dem 1. November zugewiesen werden. Sie haben damit die Chance, sich durch einen nachfolgenden Besuch der Internationalen Förderklassen bis zu zwei Jahre lang für Ausbildung und Arbeitsmarkt fit zu machen. Dies geschieht durch die Förderung der sprachlichen Kompetenzen und die Vermittlung erster beruflicher Kenntnisse.

Auch Geflüchtete zwischen 18 und 25 Jahren können sich im Programm „Fit für Mehr!“ bis zu einem Jahr lang auf einen erfolgreicheren Einstieg in eine berufliche Ausbildung oder Erwerbstätigkeit vorbereiten. Die Schule stellt am Ende des Schuljahres eine Bescheinigung des Besuchs der Fit für Mehr!-Klasse aus.

Für weitere Informationen steht Ihnen Alexander Haßel zur Verfügung.

Auszubildende des Glaserhandwerks beim JugendpolitikTag

von Sebastian Ramm

Am 15. Februar 2017 lud die Konrad Adenauer Stiftung zum ersten Bonner JugendpolitikTag „Position beziehen! Demokratie – was hat das mit mir zu tun?“ ein. Im Wissenschaftszentrum in Bonn-Bad Godesberg trafen sich  Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen, um sich mit der immer aktuellen Frage der Bedeutung von Demokratie und der eigenen Verantwortung für diese auseinander zu setzen. Eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen und eigener Arbeit in Workshops zu unterschiedlichen Themen haben den Schülerinnen und Schülern der Klasse GH116 gut gefallen. Hier lesen Sie den ausführlichen Bericht des Teilnehmers Jonas Müller.

 

Trauer um Hans Peter Krupke

von Sebastian Ramm

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir trauern um unseren ehemaligen Kollegen Hans Peter Krupke. Er unterrichtete von 1971 bis 2004 an unserer Schule die Fächer Politik, Technisches Zeichnen, Technologie und Glastechnik. Ab 1985 war er auch in der Meisterausbildung tätig.
Die Beisetzung findet am Montag, dem 15.5.2017 um 14.30 Uhr auf dem Städtischen Friedhof Rheinbach-Wormersdorf statt.

 

Fehl­alarm

von Sebastian Ramm

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde,
 
wir möchten Sie darüber informieren, dass am Freitag, den 28.04.2017 gegen 11:30 Uhr ein Bedrohungs-Alarm an unserer Schule ausgelöst wurde. Dieser beruhte laut polizeilicher Ermittlungen auf einem technischen Defekt. Es folgte im Rahmen eines standardisierten Verfahrens ein Großeinsatz von Polizei und Rettungsdiensten. Nach Prüfung der Lage konnte die Polizei etwa 90 Minuten später endgültig Entwarnung geben. Lehrer und Seelsorger standen den Schülerinnen und Schülern für Gespräche zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler wurden um 13 Uhr aus dem Unterricht entlassen.
 
Jetzt wird untersucht, wie es zu dem Defekt kommen konnte. Der Unterricht wird am Dienstag nach dem Maifeiertag nach Plan wieder aufgenommen. Natürlich werden die Lehrer über die Geschehnisse des Freitags mit den Schülern sprechen.

Schülerinnen und Schüler, die über das Wochenende das Gespräch suchen möchten, können sich per Mail an die Beratungslehrer der Schule wenden. Diese werden dann mit den Schülerinnen und Schülern Kontakt aufnehmen.

Wir danken den Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen für ihr ruhiges und umsichtiges Verhalten. Insbesondere danken wir der Polizei und den Rettungskräften für den hochprofessionellen Einsatz.

Paris ist schön, n'est-ce que pas?

von Sebastian Ramm

Haben Sie das letzte Wort gerade nicht lesen können? Dann willkommen in der pariser Welt. Solange Sie nicht fließend französisch sprechen, ist die Kommunikation in Paris ein Fuchteln mit Händen und Füßen, denn nicht viele Menschen sprechen hier Englisch oder gar Deutsch. Und trotzdem ist der dreiwöchige Austausch ein Genuss!

Innerhalb der pariser Innenstadt befand sich unser Hostel und auch unsere Austauschschule: Das Lyceé Lucas de Nehou. Hier verbrachten wir die Werktage meist von 9 Uhr morgens bis 6 Uhr abends, um uns in ihren zwei Werkstätten neue Techniken aneignen zu können.

Da gibt es einmal die Glaserei Werkstatt. Haben Sie schon mal die Glaserei in unserer Schule besucht? Dann kennen sie vielleicht die großen Verglasungen, die in ihren prachtvollen Farben leuchten, sobald das Licht sich zeigt. Die französische Glaserei hingegen stellt das Gegenteil her: Glasereien in der Größe eines A5-Blattes und dennoch so detailliert, dass man sich nicht darin satt sehen kann!

Reisebericht Tschechien März 2017

von Sebastian Ramm

Als Schleifer oder Glaser durften wir dieses Jahr im März an einem dreiwöchigen Austausch an unserer Partnerschule, der Glasfachschule in Kamenicky Senov teilnehmen. Kamenicky Senov ist ein kleines Dorf in Tschechien und liegt auf rund 629 m Höhe in mitten einer bewaldeten Gebirgslandschaft.

Beratungstermin

von Sebastian Ramm

Wir beraten Sie gerne über unsere schulischen Angebote am 04.02.2017 von 10:00 - 13:00 Uhr.

Die Beratungen finden in Raum E 207 statt.

Europa hautnah erleben

von Sebastian Ramm

Ein Besuch im Europaparlament in Brüssel

Schülerinnen und Schüler des BK Rheinbach im Gespräch mit dem Europa-Abgeordneten Axel Voss

„Was sagen Sie zum Brexit?“, „Warum ist das Europaparlament in Brüssel und Straßburg?“, „Will die EU die Macht von Großkonzernen wie Google begrenzen?“  Die Fragen der 42 Schülerinnen und Schüler der Glasfachschule Rheinbach an den Europaabgeordneten Axel Voss (CDU) beim Gespräch im Europaparlament waren zahlreich.

Alle Bildungsgänge

Standort Rheinbach

Lernen an einer der schönsten Schulen von Europa

Erfahren Sie mehr
Portfolio

Schülerarbeiten

VET 4.0

Typographic Playground

Desktoptools für Kreative

Martin-Gauger-Preis