News

Herzlich willkommen, wir informieren Sie gerne über Ihre Perspektiven an unserer Schule ab Sommer 2024!

Von Team Glasfachschule

Sie sind kreativ und haben gestalterisches Interesse? Sie wollen Ihre Ideen auch technisch umsetzen – am PC oder mit Ihren Händen? Gestaltung und Technik gehören bei uns untrennbar zusammen! Und Sie lernen, wie beides zusammen funktioniert.

Unsere Schule bietet mit ihren unterschiedlichen Ausbildungsangeboten und weiterführenden Schulabschlüssen zahlreiche Möglichkeiten für Sie. So können Sie sich bestens auf Ihre Zukunft vorbereiten – mit direkt anschließender Berufstätigkeit oder Studium.

Nutzen Sie die Zeit bis zum Start Ihrer Ausbildung im Sommer 2024 und informieren Sie sich auf zahlreichen Wegen über Ihre Bildungschancen bei uns - vom Mittleren Abschluss bis zum Voll-Abitur.

Die Video-Anmeldeberatung

Ab sofort stellen wir Ihnen die vielfältigen Bildungsgänge unserer Schule gerne in Video-Konferenzen vor. Die Leitungen der jeweiligen Bereiche informieren Sie über wesentliche Inhalte, Rahmenbindungen und Perspektiven der Ausbildungen und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

 

Berufsfachschule für Gestaltung (Berufsabschluss + Fachabi)Frau Dr. Durchholz, und Berufliches Gymnasium für Gestaltung (Berufsabschluss + Abi), Herr Schaber

27.02.2024
19.03.2024
30.04.2024

 

Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung
Herr Haßel / Herr Linden

21.02.2024                  
20.03.2024                  
23.04.2024                      
22.05.2024  

Die Video-Konferenzen starten immer um 17.30 Uhr und dauern maximal eine Stunde.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, dann senden Sie einfach Ihre(n) Wunschtermin(e) und Ihre Mail-Adresse an info@glasfachschule.de

Natürlich können Sie gerne an mehreren Terminen teilnehmen!

Am Konferenztag erhalten Sie von uns bis 13.00 Uhr einen Link an Ihre genannte E-Mail, mit dem Sie sich in die Konferenz einwählen können. Nutzen Sie den Link, um der Konferenz 5 Minuten vor Beginn als Gast beizutreten.

Wir nutzen das Konferenztool TEAMS von Microsoft und Sie benötigen für die Teilnahme nur einen aktuellen Browser (Microsoft Edge oder Google Chrome).

Individuelle Beratung
Wir informieren Sie gerne auch in einer individuellen Beratung – vor Ort oder telefonisch. Wir freuen uns über Ihre Terminvereinbarung vorab in unserer Verwaltung unter Tel. 02226 / 9220-0 oder info@glasfachschule.de

Wir freuen uns auf Sie!

Weiterlesen …

Alaaf!

Von Team Glasfachschule

Die Schule hat über die Karnevalstage geschlossen.

Ab Aschermittwoch sind wir wieder zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar.

Wir wünschen schöne Karnevalstage!

 

Alaaaaaaaaaaf!

Weiterlesen …

Anmelde- und Beratungstag 2024

Von Team Glasfachschule

Sie waren an unserem Tag der offenen Tür im November 2023? Sie haben sich online oder vor Ort in Rheinbach zu unseren vielfältigen Ausbildungsangeboten beraten lassen?
Sie haben sich schon für eine Ausbildung bei uns entschieden? Oder gibt es noch Fragen?
Nutzen Sie unseren Beratungs- und Anmeldetag am 27.01.2024 von 10:00 -14:00, um sich in der Schule rund um unsere Ausbildungsangebote zu informieren. Seien es Zugangsvoraussetzungen, Aufnahmetest, Ausbildungsinhalte oder Anschlussmöglichkeiten. Die Lehrerinnen und Lehrer stehen für Gespräche zur Verfügung und geben Ihnen alle gewünschten Informationen.
Sollten alle Fragen geklärt sein, dann melden Sie sich am 27.01.2024 einfach an. Sie können Ihre Online-Anmeldung vor Ort direkt ausdrucken und unterschreiben und uns zusammen mit allen benötigten Unterlagen geben.
Wir brauchen von Ihnen
ein Passbild (Vor- und Nachname auf der Rückseite),
einen ausführlichen tabellarischen Lebenslauf mit Unterschrift,
eine beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses. Dies wird bei den meisten das Halbjahreszeugnis sein, dass am 26.01.2024 übergeben wird.

Seien Sie schnell mit der Anmeldung, denn der erste Anmeldezeitraum endet bereits am 29.02.2024.

Wir freuen uns, Sie bei uns zu begrüßen!

Ihr Team der Glasfachschule NRW

Weiterlesen …

Erfolg der AG22z im Plakatwettbewerb der Tropenwaldstiftung OroVerde

Von Team Glasfachschule

Die Klasse AG22z der Glasfachschule NRW hat sich erfolgreich am Plakatwettbewerb der Tropenwaldstiftung OroVerde in Bonn beteiligt. Im Rahmen des Unterrichtsfachs „Digitale Gestaltung“ erstellten die Schülerinnen und Schüler bereits im letzten Schuljahr in Gruppenarbeit Plakate zu verschiedenen Kampagnen dieser Stiftung. Die Themen reichten von „Kein Kahlschlag für Klopapier“, „Reichtum Artenvielfalt“, „Runter vom Holzweg“, „Helden gesucht“, „Huhn frisst Jaguar?“ (Massentierhaltung und Regenwälder), „Nur nichts tun ist teurer“ (Klimaschutz und Regenwälder), „Pflanz einen Baum!“ (Wiederaufforstung und Baumpatenschaft) und „Apotheke Regenwald“ bis hin zu „Urwaldschutz“.

Die preisgekrönten Arbeiten wurden auf der Website von OroVerde veröffentlicht.

Besonders erfreulich ist, dass Lisa Michel, Anne Heyer und Lisa-Marie Oswald den ersten Platz für ihr Plakat zur Kampagne „Reichtum Artenvielfalt“ gewonnen haben. Der Entwurf wurde an das neue Corporate Design der Stiftung angepasst und als Postkarte produziert. Diese wird nun in der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung verwendet, und einige Exemplare sind im Sekretariat der Schule zur Mitnahme erhältlich.

Ebenfalls erfolgreich waren Elif Minkeser, Anna Schuh und Viktor zur Oven, die den dritten Platz für ihr Plakat zur Kampagne „Wie wichtig Regenwald für unsere Medikamente ist“ erreicht haben. Das Plakat von Alicja Kalinowska, Vanessa Giffels und Marc Kayser zur Kampagne „Die Heilkräfte des Regenwalds zeigen“ wurde zudem lobend auf der Homepage der Stiftung erwähnt.

Hunderte von Kindern und Jugendlichen haben sich mit ihren Werken am Wettbewerb beteiligt. Die Siegerarbeiten zeugen von der Vielfalt kreativer Gedanken in der Auseinandersetzung mit dem Schutz des Regenwaldes.

Besonders hervorgehoben wird das Gewinner-Plakat der AG22z, das ein faszinierendes Mischwesen aus Okapi, Tapir, Pfau und Amazonas-Delfin zeigt. Die Stiftung freut sich über das Bild dieses fantastischen Tierwesens und setzt die klimaneutrale und umweltschonende Postkarte aus 100 Prozent Recyclingpapier für die Öffentlichkeitsarbeit ein. Die digitale Ausstellung der eingereichten Plakate ist ebenfalls online verfügbar: Link zur Ausstellung

Die AG22z der Glasfachschule zeigt mit ihrem Erfolg nicht nur kreatives Talent, sondern auch ein starkes Bewusstsein für Umweltschutz und die Bedeutung des Regenwalds. Die Schule gratuliert allen beteiligten Schülerinnen und Schülern zu ihren beeindruckenden Leistungen im Plakatwettbewerb.

 

Text: Jörg-Steffen Claß, Julia Meier

Bilder: Schülerinnen und Schüler der AG22z

Weiterlesen …

Erfolge für Absolventinnen der Glasfachschule NRW bei der Deutschen Meisterschaft im Handwerk – German Craft Skills

Von Team Glasfachschule

Wir sind voller Stolz, drei Absolventinnen der Glasfachschule NRW in Rheinbach zu ihren herausragenden Erfolgen bei den German Craft Skills gratulieren zu dürfen. Im Sommer 2023 haben Paula Hakelberg, Benita Schreiber und Laura Wolf erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt und herausragende Erfolge erzielt.
Die Auszeichnungen resultieren aus anspruchsvollen Gesellinnenstücken, mit denen die Absolventinnen die Jurys auf Kammer-, Landes- und Bundesebene überzeugten. Der Wettbewerb, seit 1951 unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bundespräsidenten, hat das Ziel, die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung hervorzuheben und die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk zu stärken.
Bei der Ehrung der Kammer- und Landessieger durch die Handwerkskammer Köln am 29.11.2023 betonte Alexander Hengst, Vizepräsident der Handwerkskammer zu Köln, die Wichtigkeit des Wettbewerbs als Werbung für eine Ausbildung im Handwerk und verdiente Bestätigung für die Teilnehmerinnen. Georg Linden, Abteilungsleiter der Berufsfachschule Glas, erklärte Gästen die Besonderheiten der Ausbildung in den modernen Glaswerkstätten der Glasfachschule NRW. Die Schüler entwickeln in Rheinbach kreative Gestaltungsentwürfe, setzen diese in den Werkstätten unter Begleitung erfahrener Handwerksmeister um und haben Raum für den experimentellen Umgang mit dem Werkstoff Glas. Die erweiterten Gestaltungsmöglichkeiten mit 3D-Scanner und Digitaldruck finden unter anderem Anwendung in Sommerworkshops der Schüler mit internationalen Glaskünstlern. Diese handwerklich-gestalterische Herangehensweise prägt die Ausbildung und ist seit mehr als 20 Jahren mitverantwortlich für die regelmäßigen Erfolge bei den German Craft Skills. Die an unserer Schule erworbenen Kompetenzen eröffnen den Absolventen vielfältige Möglichkeiten in ihren weiteren beruflichen Werdegängen. Beispielsweise hat Paula Hakelberg Arbeiten zur Bewerbung um ein Studium im Bereich Illustration erstellt, während Benita Schreiber direkt nach der Ausbildung ihre Arbeit in einer Glasmalereiwerkstatt in Luxemburg aufgenommen hat.
Die Bundessiegerehrung 2023 im Leistungswettbewerb „Deutsche Meisterschaft im Handwerk“, auch „German Craft Skills“, fand in diesem Jahr in Berlin statt. Das bcc Berlin Congress Center mit seiner illuminierten Kuppel bot einen sehr festlichen Rahmen für die Preisverleihung an die Besten in 130 Gewerken. Die herausragenden Leistungen der Preisträger wurden von der Moderatorin Josefin Bressel und Jörg Dittrich, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, gewürdigt. In Interviews mit Michael Kellner, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Alfred Gislason, Trainer der deutschen Nationalmannschaft im Handball, und der Europameisterin der EuroSkills im Maler- und Anstreicher Handwerk, Freya Spitzer, wurden relevante Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und die Wahrnehmung des Handwerks in der Öffentlichkeit diskutiert.
Die Absolventinnen der Glasfachschule NRW in Rheinbach Benita Schreiber, Laura Wolf und Paula Hakelberg konnten, sowohl im Handwerk als auch im Bereich „Die gute Form im Handwerk-Handwerker gestalten“ punkten. Alle drei belegten im Bereich „Handwerk“ den ersten Platz. Im Bereich „Gute Form“ belegten Schreiber und Wolf auch den ersten Platz und Hakelberg den zweiten. Daher wurden sie direkt zweimal zur Preisübergabe auf die Bühne gebeten.
Jörg Dittrich betonte, dass die Preisträgerinnen aufgrund des großen Facharbeitermangels gute Chancen haben, zu Leistungsträgerinnen im Handwerk zu werden, Betriebe zu leiten und handwerkliche Traditionen weiterzugeben.
Das anschließende „Get together" ermöglichte den Gästen, darunter Eltern und Ausbildungsvertreter, einen Austausch über die weiteren Zukunftspläne der Preisträgerinnen.
Wir wünschen unseren drei Absolventinnen für ihre Zukunft nur das Beste!


Text: Alexander Haßel, Georg Linden,  Julia Meier
Bilder: Georg Linden

Weiterlesen …