News

2. INTERNATIONALES GLASSYMPOSIUM RHEINBACH „Glas(s) Rendezvous Rheinbach“

Von Team Glasfachschule

Nach einer coronabedingten Pause findet nach 4 Jahren das 2. Internationale Glassymposium am 15.06.-24.06.2022 in Rheinbach statt. Es verbindet Glasworkshops mit internationalen Glasbläsern an der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach, unterstützt durch die Alexander Tutsek-Stiftung in München, mit dem Projekt „Römisches Glas Reloaded“ des Glasmuseums Rheinbach, unterstützt durch die Regionale Kulturförderung des Landes Nordrhein-Westfalen. Dazu sind internationale Glaskünstler, Schüler der Glasfachschulen aus Deutschland, Frankreich und Tschechien sowie Studenten des Instituts für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz (IKKG) aus Höhr-Grenzhausen eingeladen. Die Teilnehmer werden im Bereich der skulpturalen Glaskunst, der Anfertigung von Hohlglas und antiken römischen Gläsern die unterschiedlichsten Herstellungsverfahren und Glasveredlungstechniken kennenlernen. Dazu gehören Glasblasen, Formenbau, Glasätzen von mundgeblasenen Überfanggläsern, Fusing, Slumping, Perlenherstellung, Sandstrahlen, Schleifen und Gravieren. Während des Symposiums und der Workshops finden Vorträge, Diskussionen und die Ausstellung des internationalen Glaskunstpreises der Stadt Rheinbach statt. Dies ermöglicht, das berufliche Wissen über die verschiedenen Glastechniken zu erweitern und Kontakte zu den internationalen Glaskünstlern und zu den Schulen und Akademien zu knüpfen.

Die Künstler, Schüler und Studenten, die mit Glas arbeiten, haben die Möglichkeit, sich zu treffen und auszutauschen. Die teilnehmenden Workshopleiter an der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach und am römischen Glaslehmofen des Glasmuseums Rheinbach sind: John Kenneth Clark (Schottland) lebt in Deutschland, Jörg Hanowski (Deutschland), Mark Locock (England) lebt in den Niederlanden, Geir Nustad (Norwegen) lebt in den Niederlanden, Torsten Rötzsch (Deutschland), Ursula Ullmann (Deutschland), Wilhelm Vernim (Deutschland) lebt zurzeit in Österreich, Tinne Vroonen (Belgien) und Frank Wiesenberg (Deutschland). Sie werden unterstützt durch die Fachlehrer der Glasfachschule: Thomas Bendel, Heiko Hiby, Cornelia Jonczik, Georg Linden, Eduard Peters, Sabina Ramershoven und Elena Ritter. Neuigkeiten zum Symposium können auf der Homepage des Glasmuseums und der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach abgerufen werden.

glasfachschule.de

glasmuseum-rheinbach.de

Weiterlesen …

Beratung und Anmeldung für das Schuljahr 2022/2023

Von Team Glasfachschule

Herzlich willkommen, wir informieren Sie gerne über Ihre Perspektiven an unserer Schule!

Erste Wahl: Die Video-Anmeldeberatung

Wir stellen Ihnen die vielfältigen Bildungsgänge unserer Schule gerne in Video-Konferenzen vor. Die Leiter der jeweiligen Bereiche informieren Sie über wesentliche Inhalte, Rahmenbindungen und Perspektiven der Ausbildungen und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Berufsfachschule für Gestaltung (GTA + FHR), Frau Dr. Durchholz, und Berufliches Gymnasium für Gestaltung (GTA + AHR), Herr Schaber 

Montag, 4. April und

Montag, 2. Mai, und Dienstag, 17. Mai.

 

Fachoberschule für Gestaltung, Herr Römke 

Donnerstag, 10.02. / Dienstag, 22.02.

 

Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung, Herr Haßel / Herr Linden 

Montag, 16. 05 und Montag, 30.05.

 

Die Video-Konferenzen starten immer um 17.30 Uhr und dauern maximal eine Stunde.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, dann senden Sie einfach Ihre(n) Wunschtermin(e) und Ihre Mail-Adresse an info@glasfachschule.de

Natürlich können Sie gerne an mehreren Terminen teilnehmen!

Am Konferenztag erhalten Sie von uns bis 13.00 Uhr einen Link an Ihre genannte E-Mail, mit dem Sie sich in die Konferenz einwählen können. Nutzen Sie den Link, um der Konferenz 5 Minuten vor Beginn als Gast beizutreten.

Wir nutzen das Konferenztool TEAMS von Microsoft und Sie benötigen für die Teilnahme nur einen aktuellen Browser (Microsoft Edge oder Google Chrome).

Individuelle Beratung

Wir informieren Sie gerne auch in einer individuellen Beratung – vor Ort oder telefonisch. Wir freuen uns über Ihre Terminvereinbarung vorab in unserer Verwaltung unter Tel. 02226 / 9220-0 oder info@glasfachschule.de

Online-Anmeldung

Unsere Online-Anmeldung ist für einzelne Bildungsgänge nochmals bis zum 9.05.2022 freigeschaltet: https://www.bk-rheinbach.net/anmeldung/

Als Berufskolleg des Landes NRW sind wir unabhängig von anderen Anmeldeportalen. Sie benötigen kein Passwort. Für Bildungsgänge, die nach der ersten Anmeldephase im Februar noch nicht voll belegt sind, öffnen wir die Anmeldung erneut.

Anmeldezeiträume für das Schuljahr 2022/2023 auf einen Blick.

Weiterlesen …

Bundesinnungsverband – Fachgruppe Glasveredler zu Gast in Rheinbach

Von Team Glasfachschule

Am 6. Mai 2022 besuchte die Fachgruppe Glasveredler des Bundesinnungsverbandes des Glaserhandwerks unsere Schule. Schulleiter Roebers begrüßte die rund 20 Gäste herzlich und betonte dabei die Wichtigkeit der kontinuierlichen und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen allen Partnern der beruflichen Bildung in der „Glas-Familie“, die in Rheinbach auf eine über 70jährige Geschichte und Tradition blicken kann. Es sei immer wieder faszinierend, die Biographien von Absolventen der Glasfachschule Rheinbach in der Glaswelt anzuschauen.

Im Rahmen einer zweistündigen Führung erhielten die Mitglieder Einblicke in die Werkstätten der Glaser und Glasveredler mit ihrer umfangreichen Ausstattung, die eine breite Ausbildung der Schüler*innen in ihrem Beruf ermöglicht und die Betriebe in Zeiten von Fachkräftemangel bei der Gewinnung zukünftiger Mitarbeiter unterstützt. Neben einem Austausch mit unseren Werkstattmeistern zu den Inhalten der Ausbildung, die neben traditionellen Techniken stets auch aktuelle technologische Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Glaserberufe im Blick hat, konnten die Gäste auch Schüler*innen bei der Arbeit sehen und sich mit ihnen austauschen.

Zwei Highlights des Besuchs waren die innovative Ätzanlage und der neue 3D-Drucker. Herr Bendel als zuständiger Meister führte durch die Glas-Ätzanlage, die zu den modernsten Anlagen der Welt gehört, und erläutere insbesondere die vorbildliche Abwasseraufbereitungs- und Neutralisationsanlage. Die Teilnehmer*innen tauschten sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Glasätzung aus, die es Künstlern ermöglicht, differenziert abgestufte Designs bis hin zur Umsetzung fotorealistischer Darstellungen auf Glas zu ätzen. Herr Backes stellte den neuen 3D-Drucker vor, der mit unterschiedlichen Kunststoffen in verschiedenste Produktionsprozesse eingebunden werden kann. So ist im Rahmen der plastischen Arbeit der Druck von Modellen möglich, die im anschließenden Formenbau rückstandfrei aus der Negativform gebrannt werden können oder der 3D-Druck von Verbindungselementen, die kundenindividuelle Rahmenkonstruktionen ermöglichen. 

Die Gruppe um Hauptgeschäftsführer Kieckhöfel dankte der Schule zum Abschluss herzlich für die gewonnen Eindrücke und wünscht sich in der „Glasfamilie“ eine weiterhin gute, auf die Zukunft des Handwerks gerichtete Zusammenarbeit.

Weiterlesen …

Die WELTfairÄNDERER zu Gast an der Glasfachschule Rheinbach

Von Team Glasfachschule

Mit dem Bildungsangebot „werde WELTfairÄNDERER!“ setzt sich der BDKJ zum Ziel, junge Menschen im Umgang mit sich selbst, anderen und der Umwelt zu sensibilisieren.

Gemeinsam mit der Glasfachschule Rheinbach führten die WELTfairÄNDERER in der Woche vom 25.4 bis zum 29.4 Workshops durch, um die Schüler*innen zu eigenständigem, nachhaltigem Handeln zu inspirieren. Unter anderem beschäftigten sie sich mit dem Thema Umweltschutz, saisonale Ernährung und Elektrogeräte.

Eine Klasse besuchte beispielsweise den Workshop zum Thema Elektrogeräte, in dem ein Team bestehend aus Ehrenamtlichen der WELTfairÄNDERER die Schüler*innen motivierte, über den eigenen Konsum nachzudenken und gemeinsam mit ihnen Ideen zu entwickeln, nachhaltiger mit ihren technischen Produkten umzugehen. Zu dem Programm gehörte außerdem die Diskussion von Fragen wie: „Was kann ich als einzelner und was können wir als Schulgemeinschaft gegen den Klimawandel unternehmen?“ und „Wie kann ich den anfallenden Elektroschrott reduzieren?“ Übergeordnet lag der Fokus der Workshops auf dem Thema Nachhaltigkeit in den Feldern soziale, ökologische und ökonomische Gerechtigkeit (Fairness). Zusätzlich soll das Bewusstsein für die Folgen des Klimawandels geschärft werden.

Neben dem 10m x 10m großen Rundzelt, in dem die Bildungsangebote stattfanden, wurde in der Mensa ein fairCafé eingerichtet, das zum regen Austausch der Schüler*innen über die gewonnenen Kenntnisse einlud und Snacks aus fairem Handel anbot. Hier konnten sie auch eigene ausrangierte Kleidung abgeben und untereinander tauschen und so einen ersten Schritt Richtung Nachhaltigkeit gehen.

Den Abschluss der ertragreichen Woche bildete die Übergabe mehrerer in der Glasfachschule Rheinbach hergestellter, gravierter und beleuchteter Glasplatten als Andenken und Zeichen der Wertschätzung für die Freiwilligen der WELTfairÄNDERER.

Weiterlesen …