Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V.

Chancen schaffen: Zukunft mitgestalten und Mitglied werden!

Wer sind wir?

Der Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Unterstützung der Glasfachschule und des Jugendwohnheims Haus Rheinbach widmet.

Er wurde zum ersten Mal im Jahr 1978 als gemeinnütziger Verein unter dem Namen „Verein von Freunden und Förderern der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach“ im Vereinsregister des Amtsgerichtes Rheinbach eingetragen.

Im Jahr 2023 wurde eine neue zeitgemäße Satzung erstellt und der Verein in „Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V.“ umbenannt.
Ein neuer Vorstand wurde gewählt.

Vorsitzender: Stefan Raetz
stellv. Vorsitzender: Jan Lux
Geschäftsführer: Michael Bergmann
Schriftführerin: Claudia Kötter

Zu den Mitgliedern gehören in erster Linie SchülerInnen der Glasfachschule, sowie deren Eltern, LehrerInnen der Glasfachschule und weitere Personen und Institutionen, die die Glasfachschule und das Jugendwohnheim unterstützen wollen.

Mit einem starken Fokus auf die ideelle und finanzielle Förderung, setzt sich der Verein für die Bereitstellung von Mitteln ein, die über öffentliche Finanzierung hinausgehen. Dies umfasst die finanzielle Unterstützung für schulische Veranstaltungen und Beschaffungen, die zur Förderung der handwerklichen und künstlerischen Bildung beitragen. Darüber hinaus bietet der Verein Beihilfen für bedürftige Schülerinnen und Schüler, um ihnen die Teilnahme an Schulveranstaltungen zu ermöglichen und sie in finanziellen Notlagen zu unterstützen. Stipendien werden ebenfalls bereitgestellt, um talentierte junge Menschen in ihrer Ausbildung zu fördern. Der Verein engagiert sich auch für die Förderung der internationalen Gesinnung und Toleranz sowie für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungs- und Industriepartnern. Die selbstlose Arbeit des Vereins gewährleistet, dass alle Mittel ausschließlich für die festgelegten gemeinnützigen Zwecke verwendet werden, ohne persönliche finanzielle Vorteile für die Mitglieder.

Mitgliedschaft

Um Mitglied im Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V. zu werden, können Sie sich direkt an die Schule oder den Förderverein wenden. Die Kontaktaufnahme ist über verschiedene Wege möglich, wie zum Beispiel per E-Mail an info@glasfachschule.de bzw. foerderverein@glasfachschule.de oder telefonisch unter der Nummer 02226 92200. Es ist auch ratsam, die offizielle Website der Schule zu besuchen, um weitere Informationen über den Beitrittsprozess und die Mitgliedschaftsbedingungen zu erhalten. Dort finden Sie auch Details zu den verschiedenen Bildungsgängen und Veranstaltungen, die von der Schule angeboten werden. Die Mitgliedschaft im Förderverein ist eine hervorragende Möglichkeit, die Bildungseinrichtung und ihre Schülerinnen und Schüler direkt zu unterstützen und Teil einer Gemeinschaft zu sein, die sich für die Förderung von Ausbildung, Handwerk und Kunst einsetzt.

Die Mitgliedschaft im Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V. bietet zahlreiche Vorteile. Als Mitglied können Sie aktiv an der Gestaltung und Unterstützung der Bildungseinrichtung teilnehmen. Sie haben die Möglichkeit, bei Entscheidungen mitzuwirken und Projekte zu fördern, die den Schülerinnen und Schülern zugutekommen. Darüber hinaus ermöglicht die Mitgliedschaft den Zugang zu einem Netzwerk von Fachleuten und Gleichgesinnten, die sich für die Förderung von Kunst und Handwerk einsetzen. Mitglieder können auch an speziellen Veranstaltungen teilnehmen, die von dem Verein organisiert werden, und erhalten regelmäßige Updates über die Entwicklungen und Erfolge der Schule. Zudem tragen Sie durch Ihren Beitrag direkt zur Verbesserung der Lernbedingungen und zur Bereicherung des schulischen Lebens bei.

Die Mitgliedschaft in einem Verein ist ein wichtiger Aspekt des Vereinslebens und ermöglicht es Personen, sich aktiv an der Gestaltung und Unterstützung der Ziele des Vereins zu beteiligen. Die Aufnahme als Mitglied ist ein formaler Prozess, der durch den Vorstand geregelt wird, und bringt bestimmte Rechte und Pflichten mit sich, wie die Zahlung von Mitgliedsbeiträgen und die Einhaltung der Vereinssatzung. Der Austritt aus dem Verein ist in der Regel unkompliziert, wobei bereits gezahlte Beiträge nicht zurückerstattet werden. Die finanzielle Beteiligung der Mitglieder durch Beiträge unterstützt den Verein in seinen Aktivitäten, wobei die Mitglieder selbst keine finanziellen Vorteile aus dem Vereinsvermögen ziehen dürfen. Diese Struktur gewährleistet, dass der Verein seine Ziele verfolgen kann, während die Mitglieder die Möglichkeit haben, sich für die Gemeinschaft einzusetzen und zur Erreichung gemeinsamer Ziele beizutragen.

Mitgliedschaft für Unternehmen und andere juristische Personen

Die Unternehmensmitgliedschaft im Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V. bietet Unternehmen eine einzigartige Gelegenheit, sich in der Bildungslandschaft zu engagieren und gleichzeitig von einem Netzwerk aus Fachleuten und Branchenkontakten zu profitieren. Unternehmen können durch ihre Mitgliedschaft nicht nur die Bildung und das Handwerk unterstützen, sondern auch wertvolle Beziehungen zu zukünftigen Fachkräften und potenziellen Mitarbeitern aufbauen. Darüber hinaus ermöglicht die Mitgliedschaft den Zugang zu speziellen Veranstaltungen und Workshops, die von der Schule organisiert werden, und bietet die Möglichkeit, an der Gestaltung der Bildungsprogramme mitzuwirken. Die Zusammenarbeit mit der Schule kann auch dazu beitragen, die Sichtbarkeit des Unternehmens in der Gemeinschaft zu erhöhen und seine Rolle als verantwortungsbewusster Akteur in der Förderung von Ausbildung Handwerk und Kunst zu stärken.

Unternehmen haben die Möglichkeit, den Förderverein der Glasfachschule NRW in Rheinbach e.V. nicht nur durch finanzielle Beiträge, sondern auch durch Sachspenden zu unterstützen. Diese Art der Unterstützung kann besonders wertvoll sein, da sie direkt zur Verbesserung der schulischen Einrichtungen und zur Bereicherung des Lehrmaterials beitragen kann. Sachspenden könnten beispielsweise Glasbearbeitungswerkzeuge, Materialien für den Unterricht oder technische Ausrüstung umfassen, die für die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler von Nutzen sind. Um mehr über die Möglichkeiten der Sachspenden zu erfahren, ist es empfehlenswert, sich direkt mit der Schule in Verbindung zu setzen, um die Bedürfnisse und Wünsche der Bildungseinrichtung zu besprechen.

Ihr Engagement beginnt hier! Kontaktieren Sie uns jetzt.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Wie haben Sie von uns erfahren*

Aus dem Blog

Sommerferien

In der Zeit vom 08.07.2024 – 20.08.2023 sind Sommerferien.

Die Verwaltung ist vom 08.07.2024 – 08.08.2024 täglich von 8-12 Uhr geöffnet.

Ab dem 12.08.2024 erreichen Sie uns wieder zu den regulären Öffnungszeiten.

Montags – donnerstags von 8 - 15:30 Uhr und freitags von 8 - 13:45 Uhr.

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien!


Liebe Schüler und Schülerinnen,

liebe Eltern,

liebe Kollegen und Kolleginnen,

die Schulsozialarbeit ist während der Sommerferien in der Zeit vom 08.07. bis zum 16.07.2024 sowie vom 05.08. bis zum 20.08.2024 im Dienst.

Persönliche Beratungen sind nach vorheriger Absprache möglich. Ansonsten erreichen Sie Ihre Schulsozialarbeit auch telefonisch, per E-Mail oder via Teams.

Ich wünsche Ihnen allen schöne und erholsame Sommerferien.

Herzliche Grüße

Nadine Dormagen

 

Weiterlesen …

Glasfachschule NRW ehrt Absolventen der Glas- und Mediengestaltung

Mehr als hundert Schüler der Glasfachschule NRW in Rheinbach feierten gemeinsam mit Familie, Freunden und Lehrkräften ihre erfolgreichen Berufs- und Schulabschlüsse. Bereits am Freitag zuvor hielten die Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums stolz ihre Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife in den Händen.
Die feierliche Abschlusszeremonie in der lichtdurchfluteten Sporthalle bot ein reichhaltiges Programm inklusive des musikalischen Überraschungsauftritts von Samantha Dettinger, die den im Fach „Audioproduktion“ produzierten Song „Gone“ vor den rund 300 Gästen souverän auf die Bühne brachte und manchen zu Tränen rührte.
Schulleiter Jochen Roebers zollte den jungen Erwachsenen Respekt für die Bewältigung herausfordernder Zeiten. Er betonte in seiner Rede, dass unsere Gesellschaft die Ideen und die Energie der jungen Generation brauche, in der Berufswelt und in unserer Demokratie. Mit Blick auf das 75jährige Jubiläum des Grundgesetzes erinnerte Roebers daran, neben der Nutzung des öffentlichen Protests immer auch den zwischenmenschlichen Dialog zu suchen, auch wenn der demokratische Streit um die beste Lösung manchmal mühsam erscheine. Mit einer letzten „Hausaufgabe“ schloss er seine Rede ab: „Machen Sie die Zukunft zu Ihrer Zukunft!“
Besonders hervorgehoben wurden die Leistungen der besten Absolventen, darunter Maya Heyer (Berufliches Gymnasium), Jessica Dahmen, Anne Heyer, Lena Mengelberg, Denise Wiesen (alle Gestaltungstechnische Assistentinnen), Lena Schlösser (Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung) und Tiago Neno (Fachoberschule für Gestaltung).
Die Glasfachschule NRW ist Europaschule mit Beruflichem Gymnasium und bietet eine sinnstiftende Kombination aus theoretischer Ausbildung und praktischer Erfahrung inklusive vielfältigen Möglichkeiten von integrierten Auslandsaufenthalten. Mit einem breiten Spektrum an Bildungsgängen bereitet sie die Schüler optimal auf die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt vor.
Mit dem Abschluss dieses Kapitels beginnen nun sechs Wochen Ferien. Doch was kommt danach? Jeder Absolvent, der seine Zeugnisse entgegennahm, hat individuelle Pläne für die Zukunft. Sei es ein weiterführender Bildungsgang an der Glasfachschule, ein Studium oder der Einstieg ins Berufsleben.
Wir gratulieren allen Schülern, die in diesem Jahr ihre Abschlussprüfungen an der Glasfachschule NRW bestanden haben, zu ihrem Abschluss und wünschen ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren beruflichen Weg!


Text: Julia Meier und Jochen Roebers
Foto: Lucas Pfingsten [Foto Sporthalle Glasfachschule NRW]

Weiterlesen …

Paris-Austausch 2024

Die Schülerin Judith Brüggemann aus der Klasse BF22 berichtet:

Vom 28.04. bis 18.05.24 haben wir, eine Auswahl von 10 Schüler*innen der BF22 aus Glasmalerei und Glaserei, am EU-Austausch mit Paris teilgenommen. Dort besuchten wir unsere Partnerschule, die Lucas de Nehou Public High School, in der wir herzlich von den Lehrern und Schülern begrüßt und eingeführt wurden.

In den drei Wochen fertigten wir in den Schulwerkstätten einige Werkstücke an, wobei Techniken angewendet wurden, welche uns bis dahin nicht bekannt waren. Darunter befand sich unter anderem das Ausmuscheln und die Herstellung von selbstgestaltetem VSG-Glas. Beim Ausmuscheln handelt es sich um eine Technik, bei der Muschelbrüche ins Glas geschlagen und vergoldet werden, damit eine blütenartige Struktur im Glas entsteht. Diese Methode ist nicht nur einfach, sondern geht schnell und hat eine wunderschöne 3D-Wirkung, wenn man das Glas wendet.

Auch das VSG-Glas war schnell herzustellen. Nachdem wir zwei exakt gleichgroße Floatglasscheiben zugeschnitten und zwei spezielle Folien - eine davon wurde im Voraus von uns individuell bemalt - dazwischen positionierten hatten, konnten diese in den Ofen gelegt werden und das Motiv wurde zwischen den Scheiben eingeschlossen.

Neben der Schule machten wir auch Ausflüge, u.a. nach Chartres und Troyes, wo wir Museen, Kirchen und die Städte selbst besuchen durften. Besonders beeindruckend waren die mittelalterlichen Fenster in den verschiedenen Kirchen/Kathedralen.

Ein weiteres Ziel war das Louis-Vuitton-Museum, in dem drei Künstler über mehrere Etagen ihre Werke ausgestellt hatten. Nicht nur die Ausstellungen hatten Eindruck hinterlassen, sondern auch die Architektur des Gebäudes. Die übereinanderliegenden Glasdächer, welche sich über das gesamte Museum erstreckten, dienten als Überdachung der gigantischen Dachterrasse, von der man einen 360° Blick auf Paris hatte. Zu erkennen war der Eiffelturm und die Skyline des modernen Paris. Dort hatte man die Gelegenheit sich hinzusetzen und das schöne Wetter zu genießen. Manche von uns haben sich sogar die Zeit genommen und etwas gelesen.

Auch in unserer Freizeit bestand die Möglichkeit, Paris näher zu erkunden. Da durften u.a. Eiffelturm, Notre Dame und Arc de Triomphe nicht fehlen.

Am Ende des Austausches stellten wir unsere Werkstücke in der Schule aus. Darunter befanden sich kleine Bleiverglasungen mit Malereien, selbstgestaltetes VSG-Glas, Glasbilder aus Glasfritten und vergoldete Muschelungen, die wir mit nach Rheinbach nehmen durften.

Nachdem wir viele Eindrücke von Paris und der Schule gesammelt hatten, ging es ein wenig erschöpft, aber sehr zufrieden, auf die Heimreise. Wir sagen den begleitenden Lehrern und Sabine, der Dolmetscherin, vielen Dank und wünschen der BF23 im kommenden Jahr eine genauso großartige Zeit.

Text und Fotos: Judith Brüggemann

Hinweis der Schule: Als Europaschule fördern wir seit vielen Jahren unsere Schülerinnen und Schüler aller Abteilungen darin, Länder und Menschen sowie Lebens- und Arbeitswelten Europas kennenzulernen.

Die Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung hat dabei Austauschprogramme mit der Czech Glass School in Kamenický Šenov (Tschechien) und dem Lycée Lucas de Nehou in Paris (Frankreich). Diese sind beide öffentlich gefördert, sodass ein Austausch von zwei bis drei Wochen für die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich kostenfrei ist - Fahrt, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen. Auch können einzelne Schülerinnen und Schüler im Rahmen des ERASMUS-Programms öffentlich geförderte Praktika im europäischen Ausland machen und hier wertvolle Erfahrungen sammeln.

Im Crystal Valley lebt und arbeitet der Glaskünstler Jiří Pačinek. Seine bedeutenden Kunstwerke aus Glas haben es bis nach Hollywood geschafft und spielen im Film „Glass Onion“ neben Daniel Craig eine bedeutende Rolle. Jiří Pačinek konnten wir als Dozenten für unser 3. Internationales Glassymposium im Juni 2023 gewinnen. Gemeinsam mit den teilnehmenden Schülern verwandelte er in 3 Tagen Designideen in einzigartige Glasskulpturen.

Weiterlesen …