Besuch aus Lissabon/Portugal an der Glasfachschule NRW!

von Sebastian Ramm

Im Rahmen eines „Job Shadowing“ (Erasmus+/KA1-Projekt) besuchten zwei portugiesische Kollegen vom 04.-08.10.2021 den Unterricht der Grafik- und Mediendesigner in Rheinbach.

Unverhofft kommt oft… und so ließ sich auch eine recht kurzfristige Anfrage der Escola Profissional Almirante Reis in Lissabon/Portugal (epar.pt), zwei Kollegen aus dem Medienbereich zum Job Shadowing an die Glasfachschule schicken zu dürfen, mit vereinten Kräften noch vor den Herbstferien gewinnbringend umsetzen!

Zunächst wurde ein Stundenplan für die beiden Kollegen erstellt, der möglichst viele Gestaltungsfächer und Jahrgangsstufen abbilden sollte. Darüber hinaus galt es, über Bildungspläne und Didaktische Jahresplanung zu informieren und auch ein gewisses kulturelles Rahmenprogramm durfte nicht fehlen.

So starteten Carlos und Pedro gleich nach ihrer Ankunft in der Schule und Begrüßung durch unseren Schulleiter Jochen Roebers zu einer Schulführung auf Englisch, durchgeführt von unserem EU-Koordinator Benedikt Weese. Anschließend ging es in den Unterricht für Audiovisuelle Gestaltung und Fotografie. Am Nachmittag erhielten die beiden Kollegen durch die Abteilungsleiterin der Gestaltungstechnischen Assistent*innen Dr. Tanja Durchholz weitere Informationen zu den Fächern und deren Inhalten. Außerdem stand ein Besuch der Rheinbacher Innenstadt auf dem Programm.

Im Laufe der Woche folgten weitere Unterrichtsbesuche in 3D, Kunst, Gestaltungslehre, Bild- und Textgestaltung, Medientechnik und -design, Präsentationstechnik, Verfahrenstechnik und Digitaler Gestaltung, wobei Anne-Katrin Müller, die als Gestaltungs- UND Englischkollegin auch im Vorfeld die Korrespondenz geführt hat, natürlich ein Joker der besonderen Art war.

Am Mittwochnachmittag zeigte unser engagierter Kollege Manfred Krieger (Englisch und Medienbetriebslehre) den beiden die Medienstadt Köln und ließ es dabei auch am Besuch des Museums für angewandte Kunst nicht fehlen. Als besonderen Tipp gab er Pedro und Carlos mit auf den Weg, auch die Ausstellung zu Rainer Werner Fassbinder, dem weltberühmten Regisseur des Neuen Deutschen Films, in der Bonner Bundeskunsthalle zu besuchen, was die beiden gleich am nächsten Tag in die Tat umgesetzt und nicht bereut haben.

Bereut haben sie auch den Besuch bei uns nicht. Ganz im Gegenteil: Beim Abschlussessen am Freitag vor der Rückreise waren beide voll des Lobes für die Offenheit und Hilfsbereitschaft von Kolleg*innen und Schüler*innen, für Disziplin und Selbstbewusstsein, z.B. beim Präsentieren von Arbeiten, und für die erstklassige Ausstattung der Glasfachschule Rheinbach.

Vor dem Hintergrund dieses so positiven Starts hoffen wir auf weitere Kooperationsmöglichkeiten in der Zukunft!

 

Text: Dr. Tanja Durchholz

 

Zurück